Wir verwenden sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und den Inhalt der Webseite so interessant wie möglich zu gestalten.

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Sie können die Einstellungen zum Speichern von Cookies Ihres Browsers ändern. Learn more

I understand

Anwendungsreferenzen

Gebäude der öffentlichen Verwaltung

PROJEKT

Verbesserung der Energieeffizienz in einem Gebäude der öffentlichen Verwaltung

 

BRANCHE

Öffentliche Verwaltung

 

KUNDE

Katalanisches Energieinstitut (Instituto
Catalán de la Energía (ICAEN)

         

EINSPARUNG

34.552 € jährlich
(22,5% der Stromrechnung)

 

INVESTITION

17.936 €

 

AMORTISIERUNG

6,2 Monate


Ziel Erreicht:

Das umfassende Mess- und Überwachungssystem ermöglichte eine Einsparung von 34552€ bei der Stromrechnung im ersten Jahr, sowie eine bessere Energieüberwachung und ein ökologisch nachhaltigeres Gebäude.


Ergebnisse:

Das Ergebnis der Umsetzung aller Maßnahmen war eine Kostenreduzierung von 20% beim Stromverbrauch in dem Zeitraum von 2012-2013, mit einer Gesamteinsparung bei der Jahresstromabrechnung von 22,5% (34552 €) in 2013.

Dank der Einführung des Managementsystems und der Umsetzung der Verbesserungsmaßnahmen wurden folgende Ergebnisse erzielt:

  • ––Erkennung ineffizienter Energienutzung und Umsetzung der Korrekturmaßnahmen.
  • ––Verbuchung der infolge der umgesetzten Maßnahmen erreichten Einsparungen.
  • ––Bewertung der Amortisierung der vorgenommenen Investitionen.
  • ––Anwendung von Bewertungskriterien und ständige Verbesserung.
  • ––Kontrolle und Verbesserung der Wartungsarbeiten.

 Gebäude der öffentlichen Verwaltung

Ausgangslage

Das Gebäude des Ministeriums für Unternehmen und Beschäftigung (Departament d'Empresa i Ocupació), Sitz der Generaldirektion Energie, Bergbau und industrielle Sicherheit (Direcció General d'Energia, Mines i Seguretat Industrial) des katalanischen Energieinstituts (Institut Català d'Energia (ICAEN)) und der katalanischen Verbraucherschutzbehörde (Agència Catalana de Consum), verzeichnete einen jährlichen Energieverbrauch von 1 535 650 kWh mit einem Energiekostenaufwand von 153 565€ pro Jahr und jährlichen Vertragsleistungskosten in Höhe von 24300€. Das Management räumte der Verbesserung der Energieeffizienz der Anlagen Priorität ein, um den durchschnittlichen monatlichen Stromverbrauch von 127790 kWh zu senken.

Die wichtigsten Energiekosten wurden für die klima- (36%) und beleuchtungstechnischen Einrichtungen (25%) aufgewendet. Aufgrund der üblichen Arbeitszeiten in den Büroräumen war der Stromverbrauch schwankend. Wie wir sehen werden, waren die Schwankungen waren allerdings größer als erwartet. Es fehlten eine Prognose der Stromkosten sowie ein Vergleich mit den vorangegangenen Monaten und Jahren. In Anlehnung an die Vereinbarung der Landesregierung Kataloniens in dem Programm für Energieeinsparung und - effizienz von Juli 2007 und August 2011, zur Durchführung von Energieaudits in allen Gebäuden und Einrichtungen der Landesregierung mit einem jährlichen Stromverbrauch von über 200 000 kWh, wurde dieses Gebäude selbstverständlich in das genannte Programm für Energieeinsparung und -effizienz aufgenommen.

 

Diesen Artikel im PDF-Format herunterladen pdf es  en  fr  de  pt  pl

 

Kontaktieren Sie uns:
Tel. (+34) 93 745 29 00
 

Datenverarbeitungszentrum

PROJEKT

Verbesserung der Energieeffizienz eines Datenverarbeitungszentrums

 

BRANCHE

IT

 

KUNDE

Datenverarbeitungszentrum

 

Interessante Fakten

PUE (Power Usage Effectiveness)
Effizienz bei der Energienutzung


Wichtigste Ergebnisse:

  • EINSPARUNG: € 8000 im Jahr
  • INVESTITION: € 6000
  • AMORTISIERUNG: 9 Monate

ZIEL ERREICHT:

Energieverbrauch auf eine PUE von 1,4 optimieren


Einzelheiten der Lösung:

Die Anwendung bestand aus:

  • ––Einem ersten Einstrich-Netzschema-Display, auf dem die tatsächlichen Verbräuche und der Anlagenzustand nach jeder einzelnen Linie ermittelt werden konnte.
  • ––Ein zweites Übersichts-Display mit Leistungsberechnungen, das den Zugriff auf die Erstellung und Visualisierung von Berichten mit Ergebnissen für verschiedene Zeiträume (täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich) gewährt
  • ––Das System ermöglichte es zudem, die Mindestgrößen der Servergruppen sowie die Abschaltung der nicht genutzten Kapazität unter Aufrechterhaltung der Anlag verfügbarkeit festzulegen.

Datenverarbeitungszentrum

Ausgangslage

Das Rechenzentrum hat eine Nennleistung von 100 kW mit jährlichen Stromausgaben von € 80 000. Das Management räumte der Verbesserung der Energieeffizienz der Anlagen Priorität ein, um den durchschnittlichen monatlichen Stromverbrauch von 72 000 kWh zu senken. 

Die Energiekosten entfielen hauptsächlich auf EDV-Systeme und Klimatisierungsanlagen. Der Stromverbrauch war konstant, da das Rechenzentrum rund um die Uhr in Betrieb ist. Es existierte auch weder eine Energiebedarfsprognose noch ein Vergleich mit ähnlichen Rechenzentren. 

Man wollte den Wert der Effizienz der Energienutzung PUE (Power Usage Effectiveness nach dem englischen Akronym) ermitteln und ihn mit anderen Rechenzentren vergleichen, um so den Grad der aktuellen Effizienz festzulegen und herauszufinden, welche Faktoren in der Anlage zu verbessern sind.

 

Diesen Artikel im PDF-Format herunterladen pdf es  en  de  fr  pt  pl

 

Kontaktieren Sie uns:
Tel. (+34) 93 745 29 00
 

Allgemeine Fernverwaltung der Installationen des marokkanischen Fernsehsenders

TelecomMarroc
Ausführendes Unternehmen

Elexpert

Sektor

Telekommunikation

Projekt

Allgemeines Telemanagement  der Installationen des marokkanischen Fernsehsenders

Anlage

SOCIÉTÉ National de Radiodiffusion et de Télevision  SNRT  (Marokko)

Hintergründe / Ziele

Unser Systembauer Elexpert entwickelte ein System mit mehreren Anwendungen:

  • Verwaltung des Spitzenbedarfs: kontrolliert den Verbrauch und verhindert das Überschreiten der Vertragsleistung des Elektrizitätsversorgungsunternehmens durch Abschaltung unbenötigter Leitungen wie z. B. der Klimaanlage.
  • Echtzeitüberwachung des Energieverbrauchs, der Stromqualität und anderer wichtiger elektrischer Kenngrößen (Oberschwingungen, Fehlerströme)
  • Kontrolle und Vermeidung von Fehlauslösungen des Hauptschalters der Antennen und Remote-Installationen, SMS-Versendung bei Störungen
Allgemeine Beschreibung

Es werden mehrere Geräte mit unterschiedlichen Funktionen installiert:

  • Als Remote-Station eingerichtete Netzwerkanalyser QNA mit GRPS übertragen sämtliche Daten im Zusammenhang mit dem Stromverbrauch und Störungen an einen Zentralserver
  • Messgeräte CVMk2 und die Managementsoftware PowerStudio
  • Die Geräte mit automatischer Wiedereinschaltung ermöglichen das fernbetätigte Zurücksetzen des Schalters nach Beseitigung des Fehlerstroms oder der Überlast der Anlage
Bemerkenswerte Aspekte / Ergebnisse 
  • Der Kunde verfügt über ein optimales Gesamtmanagement
  • Analyse der Netzqualität
  • Kontinuität und Optimierung der Wartung

Kontaktieren Sie uns:
Tel. 93 745 29 00
 

Aufladung von Elektrofahrzeugen mit Photovoltaik

PROJEKT

Aufladung von Elektrofahrzeugen mit erneuerbaren Energiequellen „RECARGO"

 

BRANCHE

Nutzfahrzeuge

 

KUNDE

Urbaser e.on

         

EINSPARUNG

3.198 € pro Jahr

 

JÄHRLICHER ERTRAG

4,5 %

 

VERRINGERUNG DER CO2-EMISSIONEN

885,6 kg/Jahr


Ziel Erreicht:

Maximale Ladeleistung für die Elektrofahrzeugflotte aus erneuerbaren Energiequellen


Ergebnisse:

Die Anlage konnte durch die Nutzung von PV-Energie im ersten Jahr eine Einsparung von 3198 € erzielen, was einer jährlichen Rentabilität der Anlage von 4,5 % entspricht. Der Einsatz von Akkumodulen hat es ermöglicht, die maximale PV-Stromerzeugung und die für die Aufladung benötigte Energie entsprechend der Nutzung der Fahrzeuge in Einklang zu bringen. Dank des Systems konnten zudem die jährlichen CO2-Emissionen um 885,6 kg verringert werden.


 Aufladung von Elektrofahrzeugen mit Photovoltaik

Ausgangslage

Es wurde die Möglichkeit in Betracht gezogen, zur Aufladung von Elektrofahrzeugen einer Flotte für Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten eine Eigenverbrauchslösung aus erneuerbaren Quellen mit Nulleinspeisung in das Verteilungsnetz zu verwenden und auf diese Weise die Anforderungen der geltenden Gesetzgebung zu erfüllen. Angesichts der Tatsache, dass die Stromkosten für die Aufladung der Fahrzeuge den Großteil der Betriebskosten ausmachten, war die Effizienz der verwendeten Ladelösung von größter Bedeutung. Das bereits 2013 eingebaute System war bahnbrechend und konnte das erwartete Ergebnis in Bezug auf die Rentabilität erreichen.

 

Diesen Artikel im PDF-Format herunterladen pdf es  en  fr  de  pt  pl

 

Kontaktieren Sie uns:
Tel. (+34) 93 745 29 00
 

Energiemanagement- und Blindstromkompensation der Geschäftsstellen des Unternehmens Türk Telekom

TurkTelecom
Ausführendes Unternehmen

CIRCUTOR

Sektor

Telekommunikation

Projekt

Nationales Projekt für Energiemanagement und Blindstromkompensation in den Zentren der Telefongesellschaft Türk Telekom.

Anlage

Türk Telekom (Türkei)

Hintergründe / Ziele

Die Telefongesellschaft führte eine Ausschreibung durch, bei der sich CIRCUTOR gegen weltweit führende Unternehmen durchsetzen konnte.
Dabei sollte ein Schaltschrank mit zwei Funktionen angeboten werden: Energiemessgerät mit Datenübertragung und Kondensatorbatterie zur Verringerung der Blindleistung, Filterung von Netzoberwellen und Optimierung der verfügbaren Leistung für jedes Zentrum.
Alle Zentren sollten mit unserer Software verbunden werden

Allgemeine Beschreibung

Dafür war es erforderlich, einen besonderen Blindstromregler zu entwickeln und die bestehende Produktpalette der Vorschaltgeräte in einer rekordverdächtigen Zeit und mit minimalem Kostenaufwand zu erweitern.
CIRCUTOR bot die Produkte an und lieferte sie. Die Montage erfolgte durch unsere türkische Niederlassung.
Zunächst wurden im Jahr 2009 830 Geräte installiert.

Bemerkenswerte Aspekte / Ergebnisse 
  • Das Projekt wurde aus Sicht der Marke CIRCUTOR erfolgreich für eine große nationale Telefongesellschaft durchgeführt
  • Das Projekt wurde anschließend auf 1000 Zentren übertragen
  • Erreicht wurde eine um etwa 20% bessere Nutzung der Netzenergie sowie weitere Vorteile durch die Messung und Aufzeichnung der Energiedaten in Echtzeit der einzelnen Zentren.
  • Darüber hinaus konnte das Marktimage der Marke CIRCUTOR durch ein Prestigeprojekt verstärkt werden.

Kontaktieren Sie uns:
Tel. 93 745 29 00
 

Energiemanagementsystem in der Geflügelindustrie

GranjaIrlanda
Ausführendes Unternehmen

Butler Ltd,, Irland

Sektor

Geflügelindustrie

Projekt

Energiemanagementsystem in der Geflügelindustrie

Anlage

MANOR

Hintergründe / Ziele

Unser Systembauer in Irland, Butler Ltd, entwickelte ein Remote-Energiemanagementsystem via 3G für einen Hühnerzuchtbetrieb, das die Überwachung der Verbräuche für Energie, Wasser, Gas und der wichtigen Kenngrößen wie Bodentemperatur, Umgebungstemperatur, CO2 und der Lüfterdrehzahl und des optimalen Wachstums der Tiere ermöglicht.

Allgemeine Beschreibung

Installation von einphasigen und dreiphasigen Elektrizitätszählern, Temperatur- und CO2-Fühlern, Bodenwaagen zum Wiegen der Tiere, leistungsstarkes Gerät EDS-3G als programmierbare Zentraleinheit des Systems mit Speicherung der Prozessdaten und Software PowerStudio SCADA de Luxe, das Alarme per SMS und E-Mail versendet.

Bemerkenswerte Aspekte / Ergebnisse 
  • Angesichts der Distanzen zu und zwischen den einzelnen Betrieben ermöglicht die 3G-Technologie den direkten Remote-Zugriff in Echtzeit
  • Bestimmung der direkten Produktkosten in Bezug auf die verbrauchten Ressourcen
  • Schnelle Erkennung von schwerwiegenden Umweltvorfällen
  • Optimierung des Wartungsaufwandes
  • Reduzierung des Verbrauchs um 10 %, da das Gewicht zum richtigen Zeitpunkt festgestellt wird

 


Kontaktieren Sie uns:
Tel. 93 745 29 00
 

Intelligentes Straßenbeleuchtungs- Managementsystem

PROJEKT

Effizientes Straßenbeleuchtungs- Management

 

BRANCHE

Straßenbeleuchtung / Rathäuser

 

KUNDE

Rathaus

         

Interessante Fakten

50 % der Beleuchtungszeit reguliert

 

Energieverbrauch Straßenbeleuchtung

Ca. 40 % in den meisten Städten

 

Geschätzte Einsparung

Zwischen 30 und 35 %


ZIEL ERREICHT:

Steuerung der Beleuchtung, Verringerung der Reaktionszeit im Falle einer Störung und Verbesserung der präventiven Wartung


Ergebnisse:

Durch die Installation des intelligenten Straßenbeleuchtungssystems CirLAMP konnte der Kunde seine Stromrechnung für die Straßenbeleuchtung um rund 30-35 % senken.

Ein weiteres Ergebnis war, dass der Kunde dank des intelligenten Straßenbeleuchtungs- Managementsystems von Circutor die Reaktionszeiten im Störungsfall verringern konnte, da Echtzeitinformationen des Anlagenzustandes vorlagen.

Das CirLAMP-System von CIRCUTOR brachte zudem die folgenden zusätzlichen Vorteile:

  • Verringerung der Reaktionszeit im Störungsfall: Dank der Störungsidentifizierung konnte der Status der Alarmmeldungen wie durchgebrannte Lampen, flackernde Lampen und offene Kondensatoren erkannt werden.
  • Eine bessere Präventivwartung, die die Lebensdauer der Lampen erhöht: Die Anlage ermöglichte Meldungen zu den Betriebsstunden jeder Lampe und damit den Austausch derselben bei Erreichen ihrer maximalen Lebensdauer. Das System benachrichtigte bei Erreichen der programmierten Höchstbetriebszeit den Betreiber.

 Intelligentes Straßenbeleuchtungs- Managementsystem

Ausgangslage

Die Kosten der Straßenbeleuchtung, inklusive der Wartungskosten, betrugen in einer Stadt 40 % der Gesamtausgaben. Diese Tatsache, zusammen mit den konstant steigenden Strompreisen, führte dazu, dass die Energieeffizienz zu einem der größten Anliegen des Unternehmens wurde.

Andererseits entstanden dem Kunden immer höhere Kosten bei der Wartung der Straßenbeleuchtung und Bürger beklagten teilweise ausfallende Leistungen.

 

Diesen Artikel im PDF-Format herunterladen pdf es  en  fr  de  pt  pl

 
 

Weitere Informationen:
CIRLAMP intelligentes Straßenbeleuchtungs-Managementsystem

 

Kontaktieren Sie uns:
Tel. (+34) 93 745 29 00
 

Netzfilterungs- und -optimierungssystem für ein Tabakwerk in Guanzhou (China)

Tabacalera
Ausführendes Unternehmen

CIRCUTOR

Sektor

Tabakindustrie

Projekt

Netzfilterungs- und -optimierungssystem für ein Tabakwerk in Guanzhou  (China)

Anlage

DOUBLE HAPPINESS

Hintergründe / Ziele

Das lokale Unternehmen führte eine öffentliche Ausschreibung durch, an der neben zwei weiteren Unternehmen auch CIRCUTOR teilnahm. Zunächst wurde vor Ort eine technische Studie mit Messungen für die Erstellung eines anschließenden Angebots durchgeführt, wobei der Projektvorschlag von CIRCUTOR  das beste Preis-Leistungs-Verhältnis vorweisen konnte. Ziel iwar es, das Versorgungsnetz zu verbessern, um eine zu große Auslegung der Wandler zu vermeiden.

Allgemeine Beschreibung

Installation von 22 Schränken mit Aktivfiltern des Modells AFQ für  die 16 Stromwandler des Werks

Bemerkenswerte Aspekte / Ergebnisse 
  • Verbesserung der Gesamtverzerrung von 29 % auf 5 %
  • Herstellung des Phasengleichgewichts durch die Reduzierung des Neutralleiterstroms.
  • Reduzierung des Leistungsfaktors durch Beseitigung der Blindleistung und Optimierung der Wirkleistung  des Netzes
  • Kundenzufriedenheit; eine Erweiterung mit 40 weiteren Einheiten ist geplant

Kontaktieren Sie uns:
Tel. 93 745 29 00
 

Installation von Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge

McDonalds
Ausführendes Unternehmen

Elektrizitätsversorgungsunternehmen Fortum Norwegen

Sektor

Hotel und Gaststätten

Projekt

Installation von Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge

Anlage

McDonalds

Hintergründe / Ziele

McDonalds Norwegen bietet seinen Kunden bei einem Aufenthalt in den Restaurants einen kostenlosen Service zum Aufladen von Elektrofahrzeugen.

Allgemeine Beschreibung

Der norwegische Elektrizitätsversorger Fortum installiert eine Schnellladestation des Typs Chademo, mit dem Batterien innerhalb von 15 Minuten bis auf 80 % ihrer Ladekapazität aufgeladen werden können.

Bemerkenswerte Aspekte / Ergebnisse 
  • Die Zufriedenheit der Kunden wird gesteigert
  • Imageförderung von McDonalds als Unternehmen, das den Einsatz von sauberen Energien unterstützt
  • Die Ausweitung des Projekts auf ähnliche Einrichtungen ist geplant

Kontaktieren Sie uns:
Tel. 93 745 29 00
 

circutor32x32

Kontakt

CIRCUTOR, SA
Vial Sant Jordi s/n, 08232
Viladecavalls (Barcelona) Spain
Tel: (+34) 93 745 29 00
Fax (+34) 93 745 29 14

Technischer Service

(+34) 93 745 29 19

SAT

© 2015 circutor.com. Alle Rechte vorbehalten.